Temple of Athena Nike

Der Niketempel der Akropolis von Athen

Der Tempel der Athena Nike, der zwischen 427 und 421 v. Chr. vollständig aus pentelischem Marmor errichtet wurde, steht auf einer 6 Meter hohen Steinplattform, die sich von der südwestlichen Ecke der Akropolis aus erstreckt. Der Tempel war das erste ionische Bauwerk, das auf der Akropolis errichtet wurde. Er ist der Nike gewidmet, einer Form der Athene, die in der griechischen Mythologie als Siegesgöttin gilt.

Der Niketempel im Überblick

Niketempel Akropolis Athen
Akropolis Athen-Tickets für den Tempel der Athena Nike
Der Eintritt in den Niketempel ist in den Akropolis-Tickets enthalten.

Akropolis Athen-Tickets ohne Anstehen + Zugang zum Parthenon

Digitale Tickets
Mehr anzeigen +

Antikes Athen-Pass: Schnelleinlass in die Akropolis, den Parthenon und das Olympieion

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Mehr anzeigen +

Akropolis: Tour mit Schnelleinlass

Digitale Tickets
Sofortbestätigung
Dauer: 2 Std.
Kostenlose Stornierung
Mehr anzeigen +

Geführte Akroplis-Tour mit frühem Eintritt

Digitale Tickets
Dauer: 3 Std. 30 Min.
Kostenlose Stornierung
Mehr anzeigen +

Warum wurde der Niketempel gebaut?

Der Tempel der Athena Nike ist das kleinste Bauwerk auf der Akropolis von Athen und wurde zu Ehren von Athena Nike, der Siegesgöttin, gebaut. Der Niketempel wurde auf den Ruinen eines früheren Athenatempels aus dem 6. Jahrhundert errichtet, der 480 v. Chr. von den Persern zerstört worden war. Der Tempel spiegelte Athens Streben wider, Sparta zu besiegen und eine Weltmacht zu werden. Der Fries des Tempels verweist auf den Sieg der Athener über die Perser.

Der Niketempel (oder Tempel der Athena Nike) wurde von Kallikrates entworfen, der auch für den Bau des Parthenon verantwortlich war. Der Tempel der Athena Nike wurde um 420 v. Chr. fertiggestellt.

Nike und Athena Nike

Göttin Nike Akropolis Athen

Wer war die Göttin Nike?

In der griechischen Mythologie war Nike die Göttin des Sieges. Sie ist die Tochter des Titanen Pallas und der Flussgöttin Styx. Nike und ihre Geschwister waren enge Gefährtinnen des Zeus. In der Kunst wurde sie oft als Miniaturskulptur in der Hand von Athene und Zeus dargestellt.

Skulpturen von Nike waren im antiken Griechenland sehr verbreitet. Ihre Skulptur wurde oft verwendet, um Siege im Krieg oder bei Wettkämpfen zu symbolisieren oder zu ehren. Sie erscheint auch auf griechischen Münzen und wird in der Kunst fast immer Flügeln dargestellt.

Götting Athena Nike, Niketempel

Wer war die Göttin Athena?

Athena war eine griechische Göttin und die Tochter des Zeus. Sie wurde als Göttin der Strategie, der Weisheit, des Kampfes und des Handwerks verehrt. Sie war auch die Schutzherrin von Athen.

Sind Athena und Athena Nike dieselbe Göttin?

Pallas Athena ist die Darstellung der Göttin als Kriegerin und Athena Nike ist die Darstellung der Göttin als Siegerin im Krieg. Nike, die oft auch als geflügelter Sieg bezeichnet wird, war ein Attribut der Athena und taucht in der Mythologie meist als Gefährtin und Helferin von Zeus oder Athena auf.

Niketempel: Öffnungszeiten

Sommer: 08:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass um 17:30 Uhr)
Winter: 08:00 is 17:00 Uhr

Weitere Infos zu den Akropolis-Öffnungszeiten

Wo befindet sich der Niketempel in Athen?

Die Geschichte des Niketempels

Im 6. Jahrhundert v. Chr., nachdem in Athen ein Kult der Athena Nike entstanden war, wurde ein kleiner Tempel mit mykenischen Befestigungsanlagen und zyklopischem Mauerwerk errichtet. In den Perserkriege wurde der Tempel jedoch von den Persern abgerissen.

Der neue Tempel wurde schließlich an seiner Stelle errichtet. Der Bau dieses Tempels wurde um 420 v. Chr. abgeschlossen. Im 5. Jahrhundert n. Chr. wurde der Tempel in eine christliche Kirche umgewandelt. Der Tempel blieb fast 2.000 Jahre lang erhalten und wurde dann im Jahr 1686 von den Türken abgerissen. Die Türken benutzten die Steine des Tempels zum Bau von Verteidigungsanlagen gegen die Venezianer. Im Jahr 1834, nach der Unabhängigkeit Griechenlands (1821), wurde der Tempel wieder aufgebaut.

In den 1930er Jahren wurde der Tempel im Rahmen von Renovierungsarbeiten abgebaut. Die Archäologen waren der Meinung, dass die frühere Rekonstruktion Mängel aufwies, und restaurierten den Tempel 2010. Die heutige Tempelkonstruktion gilt als die dem Original am nächsten kommende, obwohl einige Steine, Reliefs und Teile der Brüstung und des Frieses verloren gegangen sind oder sich heute im Akropolismuseum und im Britischen Museum befinden.

Die Highlights des Niketempels

Niketempel Tickets

Die Friesseiten: Götter & Kämpfe

Der Tempel der Athena Nike war mit einem durchgehenden ionischen Fries versehen. Auf der Ostseite war eine Götterversammlung dargestellt und auf der Südwand war eine Schlacht zwischen Griechen und Persern abgebildet. Die übrigen Seiten bezogen sich auf Kämpfe zwischen Griechen und anderen Kriegern. Es wird angenommen, dass die Giebel Skulpturen enthielten, die den epischen Kampf der Gigantenschlacht zwischen den griechischen Göttern und den Giganten sowie die Amazonomachie, einen Kampf zwischen den Griechen und den Amazonen, darstellten.

Niketempel Tickets

Die Reliefs der Göttin Nike

Um 410 v. Chr. wurde eine Brüstung hinzugefügt, die als Geländer dienen und verhindern sollte, dass Menschen von der steilen Bastion stürzen. Die Außenseite der Brüstung wurde aufwändig mit geschnitzten Reliefs verziert. Im Gegensatz zu den Friesen stellen diese Reliefs keine Geschichte dar, sondern zeigen Nike bei verschiedenen Aktivitäten und in einer Prozession. Das berühmteste dieser Reliefs ist das der Sandalen gürtenden Nike. Sowohl die Nike mit den Sandalen als auch Teile des Frieses können heute im Akropolismuseum bewundert werden.

Tempel der Athena Nike

Die Statue der Athena Nike

Zu Ehren der Nike wurde in der Cella oder Naos, dem Innenraum des Tempels, eine Statue der Athena Nike aufgestellt. Dem griechischen Schriftsteller Pausanias zufolge war die Statue aus Holz gefertigt und hielt in der linken Hand einen Helm und in der rechten Hand einen Granatapfel (das Symbol der Fruchtbarkeit). Ausnahmsweise wurde Nike hier ohne Flügel dargestellt, was ihr den Namen Athena Apteros (ohne Flügel) einbrachte. Es wird angenommen, dass die Statue der Athena keine Flügel hatte, damit sie Athen nicht verlassen konnte.

Die Architektur des Niketempels

Niketempel Architektur

Der Grundriss des Niketempels entspricht dem eines tetrastylen Amphiprostylos, d. h. an der Ost- und Westseite standen jeweils vier monolithische Säulen.

Der Tempel war 8 Meter lang, 5,5 Meter breit und 7 Meter hoch und wurde aus weißem pentelischem Marmor errichtet. Die seitlichen Säulen sind mit Voluten versehen, einer schneckenförmigen Verzierung, die die Basis der ionischen Ordnung bildet – dadurch bieten die Säulen aus jedem Winkel einen herrlichen Anblick.

Eine weitere Besonderheit des Niketempels ist, dass die Säulen nicht so schlank sind wie bei anderen ionischen Gebäuden. Das kann mit der Lage des Tempels direkt neben den Propyläen zusammenhängen. Da der Niketempel der kleinste Tempel auf dem Akropolishügel ist, wäre er neben dem monumentalen Torbau nicht zur Geltung gekommen.